grosse-arkana

Zurück

 Der Narr

 Allgemein:   Wir könnten jemanden sehen, der etwas zu unternehmen begonnen hat. Man muss sehr vorsichtig sein. Die Situation ist instabil und nicht sehr bestimmt.
 richtig:  Diese Karte spiegelt die Exzentrik, die Verrücktheit, die Unreife, die Oberflächlichkeit und Leichtlebigkeit, auch die Passivität, den Konformismus (Anpassungsstreben), die Faulheit und der Verzicht auf Entschiedenheit.

Wir können uns auf die Ankunft eines Besuchers vorbereiten; manchmal zeigt diese Karte eine rebellische Person an, einen Außenseiter; wir bemerken das Risiko, die Initiative zu ergreifen, ohne vorher alle Einzelheiten abgewogen zu haben; wir hören nicht auf, optimistisch zu sein; wir denken über eine Sache zweimal nach, wenn nötig zehn mal, bevor wir handeln.

 umgekehrt:  Wir bemerken eine falsche Entscheidung; übereiltes Handeln; das Wachsen der Zweifel; uns fehlt die Sicherheit, und wir könnten in einem unvorsichtigen Moment stürzen; geistige Leere; mentale Blockade, um nicht zu sagen Wahnsinn.
 

 Die Herrscherin

 Allgemein:   Es ist eine Karte, welche die weibliche Intelligenz ausdrückt, reich an Idealismus und Sensibilität.
 richtig:  Diese Karte kann zur Wertschätzung mehrerer Dinge dienen: Letztlich und allgemein zur Wertschätzung des von der Frau richtig gehaltenen Maßes, andererseits auch zur Wertschätzung der Fruchtbarkeit, der Aufmerksamkeit den alltäglichen Dingen gegenüber, der Mutterschaft, der Heirat oder Verbindung, der Kinder und des weibliche Einflusses auf das tägliche Leben.

Es ist auch das Zeichen für materiellen Reichtum, für eine Verbesserung oder Entwicklung, für wahre Gleichstellung mit den Möglichkeiten des Mannes; sie kann eine Geschäftsfrau sein; sie präsentiert die Entschlossenheit, mit der die Frau zu ihrem Gefährten oder Ehemann hält; erfahren und energisch; intuitiv; sie ist aber auch das Muster der weiblichen Intrigen, von echter Arroganz, von Eitelkeit.

 umgekehrt:
 Es lässt sich ein Ton von Unsicherheit in die Karte hineininterpretieren, von Teilnahmslosigkeit; eine richtige Trägheit; Weigerung bei dem Moment, eine Entscheidung treffen zu müssen; wir sehen in ihr Nachlässigkeit; Langsamkeit beim Handel und beim Fassen von Entschlüssen; ein Hinweis darauf, dass man möglicherweise wertvolle Güter verlieren wird; Verschwendung; auch Unfruchtbarkeit; sich um Untreue sorgen; das Verlieren des Vertrauens.
 

Die Liebenden 

 Allgemein:  Diese Karte drückt Vertrauen und Sicherheit bei den eigenen Fähigkeiten aus; wobei die Prüfungen, die auf uns warten, mit Optimismus überwunden werden.     

Schließlich kann es auch heißen, dass jemand oder etwas unsere Pläne stört.

 richtig:  Bei dieser Karte müssen wir daran denken, dass diese, verborgen in uns, die Notwendigkeit zeigt, eine Entscheidung zu treffen; die Konfrontation mit irgendwelchen Tatsachen, welche eine Wahl erfordern, von der unsere Zukunft abhängt; diese klare Entscheidung kann auch die einer Ehe sein, dann erscheint in dieser Karte eindeutig das Zeichen einer Vereinigung; Schönheit, Vollkommenheit und Harmonie; sie spricht sogar vom Beginn einer großen Liebe.

Es zeigt uns hier also, wie der Mann die Freiheit hat, zwischen mehr, als nur einer Option zu wählen. Außerdem sehen wir beim Mann seine Erkenntnis "erleuchtet". Die Sonne lässt ihn in diesem Fall keine falsche Entscheidung treffen, sie lässt ihn nicht die Abwesenheit von Schwierigkeiten vermuten, aber wenn die Entscheidung richtig ist, können diese Schwierigkeiten mühelos überwunden werden.

 umgekehrt:  Wir müssen bedenken, dass wir einen Fehler gemacht haben, wegen der Voreiligkeit im Moment der Entscheidung.

Die Karte kann eine Trennung oder eine Enttäuschung in der Liebe anzeigen, auch dass unsere Vorhaben außerhalb unserer Möglichkeiten sind, und dass bei solchen Vorhaben eine bewusste Entscheidung ungeschickt sein kann.

 

 

 

 

Der Eremit 

 Allgemein:   Man sollte vorsichtig sein, und den Situationen, denen wir begegnen, nicht mit geschlossenen Augen entgegentreten, denn dies ist die Karte der Vorsicht.
 richtig:  Die naheliegendste Interpretation des Eremiten ist die der Weisheit, der Vorsicht und der Suche nach Erkenntnissen. Die Karte ist sowohl vielversprechend, als auch ein Hinweis darauf, wie gut es ist, den Weg der Erkenntnis zu gehen. Es ist nie ein Umherwandern, sondern man kann sagten, wir wüssten, unsere Schritte zu setzen, um den geeigneten Ort zu erreichen.

In manchen Fällen präsentiert diese Karte einen Verlust, auch ein Fehlen der Zielrichtung. Vielleicht ist die Einsamkeit nötig, um auf ein Geheimnis zu kommen, wo die Angst vor der Einsamkeit die Angst vor der Wahrheit verbirgt.

Diese Karte zeigt die Tendenz, die eigenen Erkenntnisse in die Tat umzusetzen - ohne anderes gelten zu lassen, und mit der Absicht, dieses Wissen für etwas positives, etwas praktische zu gebrauchen.

 umgekehrt:  Tendenz zur Unbedachtsamkeit, zur Unvorsichtigkeit, zur Habgier, zum Geiz, Misanthropie (Menschenhass). Ferner zeigt der Einsiedler in einer umgekehrten Position Unreife; Rechtfertigungen, welche zum Scheitern führen.



 

Der Gehängte 

 Allgemein:   Der Kampf, bei dem wir warten müssen, ist mühsam und beladen mit Opfern und Selbstlosigkeit, wobei er uns nicht den Zusammenhang mit unseren eigenen Intensionen erkennen lässt.
richtig:   Es ist die erste Karte welche den Übergang repräsentiert, Veränderung eines Zustandes oder etwas anderem, vielleicht die Veränderung des Lebens, vielleicht der Ideen; man lebt zwischen zwei markanten Ereignissen in einer Periode der Stille; Pause; man weiß, dass man warten muss; äußere Faktoren haben große Auswirkungen auf uns; wir müssen ein Opfer auf uns nehmen oder uns mit einer Veränderung abfinden.

Wir sollten diesen Moment der Ruhe nutzen; sicherlich ist es die Ankündigung einer Unruhe, die durch die Zeit der Überlegungen entsteht; möglicherweise stürzen wir noch weiter ab, und darum ist es wichtig, zu erkennen und zu wissen, dass wir so sind wie wir sind, und dass wir so handeln, wie wir geschaffen sind.

 umgekehrt:  Sie zeigt uns große Schwierigkeiten und Hindernisse bei unseren Projekten; vielleicht ist es eins von jenen Hindernissen, welche uns nicht wichtig zu sein scheinen, welches uns aber schwere Nachteile bringen, wenn wir nicht alle nötigen Anstrengungen unsererseits machen.



 
 

Der Teufel 

 Allgemein:   Er repräsentiert den Instinkt; das unbewusste der verborgenen Kräfte, welches mit dem tierhaften im Menschen und mit seinen Leidenschaften verbunden ist.

Scheidung, Trennung, Isolation; auch Überwindung der persönlichen Ängste und der Tabus, welche das Innerste komplizieren.

 richtig:  Er ist die Personifikation der Gemeinheit; derjenige, dem jeder und alles egal ist; er repräsentiert ebenfalls Leute, welche mit einer starken persönlichen Anziehungskraft ausgestattet sind; er zeichnet die Tendenz zum Materialismus aus, und wie Leute ihre Fähigkeiten nutzen, um andere zu unterwerfen, und wie auf negative Weise die Meinung beeinflusst wird; Vorahnung des Scheiterns oder eines Unglücks; Verhängnis; Trauma; manchmal beinhaltet er Muster einer bevorstehenden Gefahr.

Abhängig davon, in welchem Zusammenhang die Karte auftaucht, könnte sie auch eine andere Bedeutung haben: Die Kommunikation mit einem Geist, eine astrale Beeinflussung und auch Schwarze Magie.

 umgekehrt:  Er kann eine Warnung für einen unmittelbar folgenden Unfall sein; Gefahren, sowohl für das körperliche, als auch für das körperliche Heil.



 
 

Der Mond 

 Allgemein:   Es ist die illusorische Realität, von der wir tief beeindruckt werden; sie dominiert durch die Gewöhnung an die Täuschung - wie bei den Indern das Maya; die Illusion drückt sich in der Materie aus.
richtig:   So wie die vorherige Karte Licht ausstrahlte, so erscheint bei dieser Karte der Mond nicht gerade so, als würde er die Schatten der Nacht erhellen. In der Dunkelheit verstecken sich Feinde, wir denken an eine latente Gefahr; wenn wir uns an bereits vergessene Geschehnisse wieder erinnern, kommt bei uns Leichtfertigkeit und Verantwortungslosigkeit auf; Täuschung; Falschheit; unaufrichtige Atmosphäre; schlechte Freundschaft mit zwei Geliebten; Egoismus; Gefahr des Ruins; Verleumdung; wenig ehrliche Beziehungen; man hat das Interessen, eine Entscheidung zu fällen, welche man aber eigentlich besser überdenken sollte.
 umgekehrt:  Traum oder trügerische Intuitionen; irrtümlich Freundschaften schließen; man behält seine Geheimnisse; an die Last des Gewissens denken; gefährliche Phantasien; Beeinträchtigung; es ist eine Warnung, nicht nur dem Instinkt zu folgen; man steht nicht mit beiden Beinen auf dem Boden; eine Falle; falsche Annahmen; Änderung des Humors; launenhafter Zustand; Falschheit, Heuchelei.
Gesundheit Gesundheitlich zeigt diese Karte Rheumatismus, Zellulitis und Halluzinationen an.



 
 

Das Rad 

 Allgemein:   Wir betreten eine Ebene, auf der wir überlegen sind, und wir bekommen die Möglichkeit, unsere "Karten" zu unserem Vorteil "auszuspielen".
richtig:   Es ist schwer, diese Karte für sich allein zu interpretieren, denn dann könnte man sie leicht deuten für Glück, Erfolg, Freude, Schicksal und Zufall. Es ist aber ratsam sie im Zusammenhang mit den benachbarten Karten zu sehen, um die Tiefe ihrer Bedeutung zu ergründen.

Im ganzen gibt diese Karte die Auflösung der Probleme bekannt, man nähert sich einem unerwarteten Ereignis, und dieses kann günstig oder nachteilig sein. Am Ende der Rechnung hat das Rad keinen Anfang und kein Ende; wir wissen nicht, wo das Gute oder das Schlechte endet; Veränderung durch Verbesserung oder durch Verschlechterung; Es ist das Schicksal.

 umgekehrt:  Seine Bedeutung präsentiert uns auch eine größere Klarheit, es bringt unvorhergesehene Ereignisse auf wenig wünschenswerte Weise näher; irgendwelche Projekte werden im Verlauf ihrer Verwirklichung unterbrochen; wir brauchen äußere Einwirkungen, um selber aktiv zu werden; Scheitern; Ende einer bequemen, glücklichen Periode.



 
 

Der Magier 

 Allgemein:   Bezieht sich auf die Magie; die Karte zeigt, wie man unmittelbar handeln kann, um seine erwünschen Ziele zu erreichen.
 richtig:
 Die ganze Figur des Magiers regt uns zur Kreativität und zur Originalität an, einschließlich der Geschicklichkeit beim Spiel; es ist ständig nötig, zu improvisieren; flink, beweglich, schnelle Reflexe; mit dem Okkulten, welches die anderen nicht wahrnehmen können, in Verbindung stehen; diese Karte zeigt uns die Möglichkeit, ein Vorhaben zu einem guten Ende zu führen; die Kühnheit, welche nötig ist, ein Ziel zu erreichen; die Kraft des Willens; Sicherheit, Selbstkontrolle; eine wahre Portion List, um das gestellte Ziel zu erreichen.

Der Magier kann ebenfalls den Beginn einer Aktivität anzeigen; die Fähigkeit, Risiken zu übernehmen; es ist eine Situation, bei der man eine wortgewandte Person bei ihren leidenschaftlichen Reden nicht anzweifeln kann;

 umgekehrt:
 Die Karte kann zufällig umgedreht auf dem Tisch liegen, und wenn sie uns das gefundene enthüllt, müssen wir an eine völlig andere Bedeutung denken, wie fehlender Wille, Tendenz zum Destruktiven, wenig Vorstellungskraft, Unentschlossenheit, Unruhe und Unsicherheit.
 
 

Der Herrscher 

 Allgemein:   Diese Karte drückt Ganzheit auf der materiellen Ebene aus. Dies hat seinen Einfluss auf die Umgebung.Wir sprechen von jemandem, der einen schwachen Charakter hat, unbeständig und unfähig, sich den Problemen zu stellen.
 richtig:  Diese Karte bedeutet materiell und irdisch. Sie bedeutet die Suche nach der Kenntnis, welche man braucht, um über das elementare in der Welt zu herrschen. Das Erlernen der Bedeutung dieser Elemente beinhaltet auch, die Erkenntnisse mittels eines vorbildlichen Benehmens auszudrücken.Diese Karte demonstriert den Reichtum, die Stabilität und den Zustand der vollen Höhe der Kraft. Wir sprechen von einer starken Persönlichkeit, vielleicht von einer patriarchalischen Figur - der Ehemann, der Vater und eingeschlossen der Bruder. Die Persönlichkeit ist groß, mit Kraft und Beharrlichkeit beim Erreichen ihrer Ziele; eine gebildete kompetente Person, die bereit ist, sich von anderen beraten zu lassen, die aber fest bei ihren Überzeugungen bleibt.
 umgekehrt:  Die Bedeutung kann sich kurz gesagt auf Unreife beschränken, sowie auf die Auswirkungen, welche der Unentschlossenheit folgen.



 
 

Der Wagen 

 Allgemein:  (Ein junger Mann in Rüstung und mit Krone und Zepter auf einem überdachten Triumphwagen.)

Diese Karte kündigt den erfolgreichen Ausgang irgendeiner vorher geplante Sache an, und man wird letztendlich triumphieren.

 richtig:  Wenn auch diese Karte für Sicherheit steht, zeigt sie auch das Erscheinen von Schwierigkeiten oder Widrigkeiten an. Der Wagen ist eine positive Karte, da er die Existenz jenes Weges zeigt, welcher für uns eine günstige Lösung bringt. Es ist notwendig, auf diesem Weg festzuhalten. Man sollte nicht die Ruhe verlieren und genügend Selbstvertrauen behalten, um den geeigneten Weg zu gehen.

Die Karte zeigt auch das Risiko an, welches durch Entscheidungsdruck entsteht. Dies kann einen Rückzug, eine Flucht oder einen Schritt zurück bewirken.

Die Karte zeigt einen günstigen Moment an, um Pläne zu machen. Dann ist Ausgewogenheit in bezug auf unsere Fähigkeiten nötig. Mit guter Kontrolle über unsere körperlichen und geistigen Fähigkeiten können wir große Ziele erreichen. In manchem Fall wird es nötig sein, sich bei seinen Entscheidungen Rat zu holen, sich unterstützen und beaufsichtigen zu lassen. Es wäre nicht gut das Angebot dazu zurückzuweisen.

 umgekehrt:  Man könnte beim Erscheinen dieser Karte in der Tarotlegung im umgekehrten Sinne denken, dass sie uns mit dem Scheitern konfrontiert. In gewisser Weise zeigt sie uns auch das Fehlen unserer Kraft, sodass wir uns von den Ereignissen überfordert fühlen. Aber wahrscheinlicher ist, dass wir die Sache ganz und gar nicht so erkennen können, wie sie ist, und dass wir uns daher nicht der Wirklichkeit anpassen können.

Die Angst, uns so zu sehen, wie wir sind, das Abschätzen unserer eigenen Möglichkeiten, fehlendes Gleichgewicht, das Fehlen einer echten Kommunikation zwischen unserem Körper und unserem Geist.



 
 

 Das Gericht

 Allgemein:   Diese Karte bringt die Option der Erhöhung, bis zu dem Punkt, wo man das Spirituelle sieht. Es ist die extreme Erhebung des Menschen.
 richtig:
 Es zeigt uns das Muster für die Gelegenheit, beim Scheitern neu anzufangen, allerdings müssen wir dazu vorher unsere Fehler in der Vergangenheit wieder gut machen; unsererseits Verzeihung und Reue; Ausweg aus den Schwierigkeiten; eingeschlossen sind Gerichtsurteile, welche zu unseren Gunsten entschieden werden.

Man beschließt auf günstige Weise alten Kummer der Vergangenheit; Verbesserungen; Beförderung bei der Arbeit im Sinne von Erneuerung; Wiederaufleben des kreativen Denkens; produktiv, und sogar vital; wenn man ehrlich mit sich selbst ist, kommt man zum Erfolg.

 umgekehrt:
 Alte freundschaftliche Verbindungen werden zerbrochen; Ankündigung einer Ehescheidung, einer Trennung; Unfähigkeit, die Probleme zu lösen, welche uns am meisten beeinträchtigen; es zeigt auch die Möglichkeit eines Diebstahls; das Verschwinden von Wertpapieren oder Waren und schlechte Geschäfte.
 
 

Die Gerechtigkeit 

 Allgemein:   Diese Karte drückt die logische Verkettung und die Harmonie in den Ereignissen aus, wie sie sich mit der Zeit entwickelt.
richtig:
 
 Zu einem Teil drück die Gerechtigkeit die Rechtschaffenheit aus; die Tugend; die aufrichtigen Handlungen und gute Lenkung; ein Gemüt ohne Groll, welches das Wohl der anderen anstrebt; auch wenn ihre Entscheidungen manchmal falsch sind, sprechen wir trotzdem von Ausgeglichenheit und wahrem Gleichmut; wir sagen von ihr, dass sie mit vorsichtiger Distanz auf das Ziel voranschreitet.

Diese Karte bringt das Gleichgewicht zum Ausdruck, die Regelmäßigkeit, die Ordnung und die Ruhe; aber zum anderen heißen die Waagschalen das Positive und das Negative, und sie zeigen entgegengesetzte Wege, welche unsere Entscheidungen beeinträchtigen können.

 umgekehrt:  In dieser Position zeigt uns die Gerechtigkeit die Gegenwart von Komplikationen; derart, dass es keine Lösung für die Probleme gibt; kündigt Intoleranz an; Missbrauch; wahre Schutzlosigkeit bis hin zu falschen Anschuldigungen.


 
 

Der Turm 

 Allgemein:   Einem unheilvollen Ereignis gegenüberstehen, und das Risiko, alle seine Ambitionen dabei zu verlieren.
 richtig:  Die exzessiven Ambitionen bringen den Ruin; tatsächlich; die Karte will die Ankunft einer plötzlichen Veränderung beim überhöhten Selbstvertrauen ausdrücken; Periode der Krise und Scheitern eines Schrittes; unerwartete Ereignisse, welche das Vertrauen in uns selbst erschüttern; im Affekt verloren sein; Bruch des Zusammenhangs, bei dem man sich einem Übermaß an Arroganz, der Zuversicht oder dem Missbrauch der Selbsteinschätzung hingab.

Widrigkeiten; Möglichkeit, getäuscht worden zu sein; im allgemeinen ist das neue Aufleben immer eine Option für die Zukunft.

 umgekehrt:  In Verbindung mit anderen negativen Karten kann man darin den Beginn einer schweren Krankheit, eines Unfalls, ablesen.

Der Hochmut und die Angeberei bleiben bloßgestellt; dies kann das Scheitern einer Unternehmung mit sich bringen; eine Bestrafung, Heimsuchung.

Es ist eine Sackgasse ohne Ausgang; die Karte stellt einem auch den schlechten Einfluss dar, welcher das Bewahren alter Angewohnheiten hat. Die Auswirkungen dieser Starrheit sind zu befürchten.



 
 

 Die Sonne

 Allgemein:   Der erwartete Erfolg oder das erwartete Ergebnis unserer Vorhaben ist vielversprechend, aber wir sollten aufmerksam bleiben, um die Situationen nicht zu sehr zu verändern.
 richtig:
 Mit ihrem Erscheinen in unserer Tarotlegung ist es ein gutes Vorzeichen; großes Glück; wir bekommen Hoffung; somit nähert sich der Moment einer guten Begebenheit, eines großartigen Ereignisses; wir sprechen von einer glücklichen Verbindung, von guter Laune; vielleicht ein neu gewonnener Freund, welcher uns einen unschätzbaren Gefallen macht; deutet auf eine kreative Zeit hin; poetische Inspiration, Sensibilität.

Wenn eine Frau das Tarot befragt, kann diese Karte in Verbindung mit anderen Karten den geliebten Mann repräsentieren, einen Freund, einen Ehegatten. Dann weist die Karte nicht darauf hin, das Leben so zu nehmen, wie es kommt, und es anzunehmen, wie es kommt.

 umgekehrt:
 In erster Linie Einsamkeit; vielleicht ist eine Unterbrechung in den Beziehungen nötig, oder eine Vereinbarung im Eheleben; schwieriger Moment; ungünstig, um uns von unseren Plänen abzubringen; Verlieren von Sachen oder Verlieren des Mutes.
 
 

Die Hohepriesterin 

 Allgemein:   Es ist eine Karte, welche das Symptom der Strenge hat, sie regiert mit Urteilsfähigkeit über die gemeinsame Moral.
 richtig:
 Bei der Interpretation dieser Karte ziehen wir zwei unterschiedliche Seiten in Betracht. Zum einen Teil sprechen wir von einer ausgeglichenen Person, Klarheit, Sinn für das Praktische, Ruhe, mit der Neigung zur intuitiven Wahrnehmung, scharfsinnig, gebildet, objektiv. Sie ist lernfähig, hat somit viele Kenntnisse und ist wortgewandt.

Auf der anderen Seite hat sie den sehr sozialen Aspekt der allgemeinen Kommunikation. Sie kann Egoismus anzeigen, etwas Zurückhaltung, wobei sie platonische Beziehungen liebt, sie vermeidet größere Leidenschaften. Allgemein zeigt diese Karte die Bedingung der notwendigen Passivität, um die spirituellen Fähigkeiten zu entwickeln. Sie ist vertrauenserweckend, gibt Sicherheit, jedoch durch das Erreichen der Kenntnisse, welche für die Standhaftigkeit nötig sind, für die Selbstinitiative.

 umgekehrt:
 Die Erscheinung dieser Karte im umgekehrten Sinne bei unserer Legung spricht von Ignoranz oder von der Faulheit, erforderliche Kenntnisse zu erlangen; oberflächliche Ideen und Ansichten, um nicht auf den Grund der Probleme zu gehen; Mittelmäßigkeit im ganzen. Sie zeigt auch Angeberei an. Es ist die Angeberei des Mittelmäßigen, des Egoisten, desjenigen, welcher denkt, dass nur er allein es gut haben soll.
 
 

Der Hierophant 

 Allgemein:   Er ist Weisheit im schöpferischen Denken und das Wort, nach dem wir uns richten, um Klarheit zu bekommen.
richtig:   Die fünfte Karte des Tarot präsentiert einen entwickelten Mann, welcher die materielle Welt und die spirituelle Gnade durch die erlangte Kenntnis der Doktrin, durch die Sitten, begreift.

Die niedrigen Kräfte reagieren auf die Präsenz dieses Elementes, weil es einen spirituellen Mann präsentiert, der Dank seiner Energie ihr grundlegendes Wesen vertreibt.

Es ist das Muster für einen Mann, der dazu neigt, eine Verbindung zur Vergangenheit, zu alten Ideen und übergeordneten Prinzipien herzustellen; für diejenigen, welche sich neuen Umständen anpassen müssen, und die weiteren dieser Moment entgegengehen, die gewissermaßen ein Hindernis für die notwendigen Veränderungen sind; Zum anderen ist er ein Zeichen für Milde, Nachsicht, Bescheidenheit, Mitleid und Verständnis; er kann eine Person präsentieren, bei der man sich in schwierigen Momenten beschweren kann.

 
 umgekehrt:  Unfähigkeit, Impotenz; wahre Zerbrechlichkeit; die eigenen Vorstellungen haben keine solide Grundlage, und sie schwanken in Augenblicken der Krise; man gelangt auch in Situationen der Konfusion; wilde Freundschaften; verbesserbar nur mit großen eigenen Anstrengungen.




 
 

 Die Kraft

 Allgemein:   Die Umstände, unter denen man diese Karte analysiert, ist voller wechselnder Situationen, welche den Dualismus der Existenz ausdrücken, in der Materie ebenso wie im Spirituellen; dabei verschaffen sie dem Dualismus jedesmal mehr Gewicht.
 richtig:  Die Karte der Kraft hat eine klare wahrsagerische Bedeutung; beim Erscheinen in unserer Legung sprechen wir von Stärke; von Mut, einer angekündigten Bestimmung, Entschlossenheit gegenüber irgendeiner Herausforderung; die Festlegung einer Änderung, welche angenommen werden muss; wenn man diese Entscheidung entschlossen annimmt, sich engagiert und Risiken auf sich nimmt, dann kann man trotz der möglichen Schwierigkeiten am Ende das gesteckte Ziel erreichen.

Merkwürdigerweise ist die Kraft ein weibliches Wesen; in diesem Fall repräsentiert sie auch die Männlichkeit; gute Voraussetzung für kontinuierliche Anstrengungen, durch welche man erfolgreich wird; Vorherrschaft der Liebe über den Hass.

 umgekehrt:  Wir bemerken Geiz, Gemeinheit und Kleinlichkeit, eine Besessenheit, welche zu keinem Teil etwas bringt; die Karte zeigt das Erscheinen einer Krankheit; Mangel an Selbstvertrauen; wir müssen einer Versuchung widerstehen.



 
 

Die Mäßigkeit 

 Allgemein:   Sie drückt die Gelassenheit des Geistes aus, welcher weis, dass man aus den Nöten des Lebens wieder emporgehoben wird              Feindseligkeit, gegenseitiges Unverständnis, Einsamkeit.
richtig:   In allgemeinen Zügen verstehen wir sie als sehr positiv; sie ist das Zeichen der Mäßigung, der Geduld, der Anpassungsfähigkeit, des Selbstvertrauens; wir sprechen von einem praktischen Charakter, der sich den Ereignissen anzupassen weis, und der mit ausreichender Kraft rechnet, um Widrigkeiten zu meistern.

Es ist auch die Gestalt einer vertrauten Person, vielleicht die Mutter; sie strahlt Vertauenswürdigkeit und Gelassenheit aus; sie stärkt uns in unseren Vorhaben; sie soll nicht als anspruchsvolle Person gelten; aber vielleicht als jemand, der das Orakel befragt, um die Harmonie zu finden

 umgekehrt:  Sie kann uns zu verstehen geben, dass Hindernisse in unserem Weg sind; sie kann eine idealistische Person sein, welche an einem undurchführbaren Projekt arbeitet, und vielleicht bringt sie uns dadurch dazu, unsere eigene Sache neu anzugehen.

.


.


 
 

Der Stern 

 Allgemein:   Die Hoffnung und das Vertrauen sind das Besondere, welches bei dieser Karte dominiert; die Liebe für das Schöne und der Sinn für die Ästhetik.
richtig:   In dieser Karte setzt sich allein das Licht durch; wir sprechen davon, an einem günstigen Moment angekommen zu sein; das gewinnen unserer Ideale; die Verwirklichung unserer Träume; an der Seite dieser Karte bleibt der Einfluss negativer Karten, welche in der Legung erscheinen können, abgeschwächt; die Verschmelzung von Vergangenheit und der Gegenwart bringt gute Gewinne; schöne Momente für die Liebe, für kreative Sachen; Momente, um Beziehungen bei der Arbeit oder im Privaten zu beginnen; im allgemeinen gute Perspektiven; wir können unserem Schicksal, unseren Vorahnungen, unseren Träumen vertrauen.

Die Karte kann auch eine Frau in unserer Nähe darstellen, welche uns ihre selbstlose Hilfe anbietet, wir sollten sie annehmen.

 umgekehrt:  Repräsentiert das Erleben eines schwierigen Moments; oberflächliche Durchführung und zügellose Moral; es ist kein Augenblick, um etwas neu zu beginnen; Unausgeglichenheit; Mangel an Aufrichtigkeit; eine freche Angeberei; nicht hilfreich zum Durchführen unserer Vorhaben oder zur Verwirklichung unserer Träume, welche bei dieser Einstellung vereitelt bleiben.



 
 

Die Welt 

 Allgemein:   Dies ist die günstigste Karte von allen. Sie bedeutet: Kosmos, Universum, das Reich des idealen Tempels, Ganzheit, Perfektion, Wissen, spirituelle Kraft und Ekstase.
 richtig:
 Die Karte wird als positiv bewertet. Sie zeigt das Kommen eines Momentes der Fülle und der Eroberung. Unser Geist ist durch Erfahrungen bereichert, man spricht dann von günstigen Umständen; Dank an jene, welche uns ihre Ehre erweisen; Sie belohnt uns für die Arbeit zur Verwirklichung; sie wird uns unsere Kraft und unseren Wert erkennen lassen.
 umgekehrt:
 Sie zeigt ein Hindernis, eine unfreundliche Atmosphäre, Mangel an Konzentration, wenig überlegte Beziehungen. Im ganzen hilft diese Beziehung nicht beim Lösen der Probleme, mit dem Überwinden aller Hindernisse zusammen kann man jedoch erfolgreich sein.
 
Zurück

   



Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!