kraftorte

Zurück

 

 

 

Wie finde ich meinen persönlichen Kraftort?

Es gibt Plätze an denen Du bereits als Kind gern gewesen bist. An einem Baum, einem Hügel oder in einem bestimmten Zimmer im Haus Deiner Großeltern. So unterschiedlich der Mensch ist, ist auch sein persönlicher Ort der Kraft. Das ist nicht verwunderlich.

Wenn Du noch keinen besonderen Platz als Kraftort gefunden hast, kannst Du in einer Meditation danach suchen oder einfach Deine Wanderschuhe aus dem Schrank holen und Deine heimatliche Umgebung erforschen. Sonntagsspaziergänge eignen sich hervorragend dafür. Nimm einen Rucksack mit, um neben Proviant noch ein bisschen Platz zu haben für besondere Andenken von Deinem Kraftort, wie Blätter, Äste oder Steine. Diese besonderen Geschenke des Ortes kannst Du dann auf Deinen Altar legen. So kannst Du auch an den Tagen an Deinen Kraftort im Geiste zurückkehren, wenn das Wetter Dir einen Strich durch die Rechnung macht.

 

Wie nutze ich meinen Kraftort?
 

Ein Kraftort ist nicht nur zum "Kraft sammeln" und "Energie tanken" da. Er ist ein Ort der Weisheit, denn so wie Du diesen Ort magst, wird auch der Ort Dich akzeptieren - solange Du Dich ordentlich benimmst.

Umso öfter Du diesen Ort besuchst, umso mehr wird er Dir mitteilen. Die Bäume raunen Dir zu, ein Stein wechselt fast unmerklich seine Struktur, der Wind erzählt Dir Geschichten und das Laub raschelt dazu geheimnisvoll. Jeder macht mit seinem persönlichen Ort der Kraft andere Erfahrungen. 

Nimm eine Räucherschale mit Räucherwerk mit. Nimm die Erde Deines Kraftortes und füll es statt des normalen Sandes in die Schale und räuchere wie gewohnt. Wenn Du Zweige Deines Kraftbaumes am Boden findest, kannst Du sie mitnehmen und daraus eine Räucherung oder einen anderen magischen Gegenstand herstellen.

Wichtig ist auch das Geschenk an Deinen Kraftort. Schließlich beruht die Beziehung auf Gegenseitigkeit. Das kann sein, ein Same eines Baumes oder Blume, ein Edelstein oder ein vorgetragenes Gedicht.

 

 

Was kann ich für meinen Kraftort tun?

Die Kelten sagen: das Land ist heilig und als ein heiliger Ort ist er auch schützenswert. 

Umweltschutz ist daher ein wichtiger Aspekt. Setze Dich für Deinen Kraftort ein und halte ihn frei von Abfall.
Du kannst auch einem örtlichen Naturschutzverein beitreten, der sich für den Erhalt der örtlichen Naturschutzgebiete einsetzt. Dort kannst Du an Arbeitseinsätzen teilnehmen, wie z.B. die Reinigung eines Flussbettes oder das Kontrollieren von Nistkästen.

Was ist ein Kraftort?

  

Schon das Wort "Kraftort" sagt aus, was gemeint ist: ein Ort der Kraft.

Aber um welche Kraft handelt es? Was macht Kraftorte zu diesen machtvollen Plätzen? Was ist daran so besonderes, dass Mensch und Tiere sich von diesen Orten angezogen fühlen?

Diese Fragen sind gar nicht so leicht zu beantworten, aber trotzdem möchte ich es gerne versuchen zu erklären. Kraftorte sind Plätze in der Natur, in denen noch der Geist des Alten Weges wohnt, d.h. Orte, an denen besondere Ereignisse stattfanden, Orte für bestimmte spirituelle Zwecke erbaut oder genutzt worden sind. Orte der Macht - wo sich das Göttliche mit dem Sterblichen verband und wo die Schleier zwischen den Welten besonders dünn sind. Hier kann der Mensch Kraft tanken und sich von dem Ort inspirieren lassen und mit den dort lebenden Wesenheiten und Göttern in Kontakt treten.

Der bekannteste Ort auf der ganzen Welt ist wohl Stonehenge in England - Mythen und Sagen ranken sich um diesen fantastischen Ort. Tausende Menschen besuchen die wunderbaren Steinkreise jährlich - manche kommen aus historischer Interesse und andere mit spirituellen Absichten. Die historischen Beweise für Stonehenge´s mystischer Bedeutung ist noch nicht geklärt. Keiner weiß etwas Genaueres über die Funktion dieses Ortes - mal als Kalender gedacht, mal als alte Kultstätte der Druiden - die Vermutungen steigern sich ins Unermessliche. Aber dennoch gibt es Menschen, die diesem Ort seine mystische und machtvolle Kraft zuschreiben und ihn besuchen, um dort sich zu setzen und dem Raunen der Steine zu lauschen.

Und das genau ist der Punkt! Das macht einen Kraftort aus! Ein Kraftort muss nicht ungedingt eine alte Kultstätte sein - sondern einfach ein Ort, dem Du persönlich Macht und Spiritualität spürst und wo Du gerne hingehst, wenn Dir der Sinn danach steht. Jedes Mal wenn Du den Ort verlässt, bist Du frisch gestärkt, hast Hoffnung oder eine gute Idee. Dort ziehst Du Dich zurück, wenn Du um Rat suchst, traurig bist oder besonders glücklich. Es ist einfach ein Ort, den Du liebst.

Unter anderem kann dies sein:
- Ein Friedhof... viele Menschen zieht es dorthin. Es ist ein Ort der Ruhe.
- Ein Wald ... ein besonderer Weg oder ein Baum
- Ein  Fluss... das Rauschen des Flusses und das Leben darin.
- Ein Zimmer in der Wohnung.... wo man ungestört ist und sich Tagträumen hingeben kann
- Das Meer... die unendliche Tiefe und dessen unterschiedliche Gesichter
- Ein Berg... dem Himmel so nah und doch so fern
- Ein Stück Land... das in Dir Erinnerungen und liebevolle Gedanken hervorruft.

So könnte ich weitermachen, aber ich denke, Du weißt was ich mit dieser Aufzählung sagen will. Der wahre Kraftort ist in Deinem Herzen und berührt Dein spirituelles Selbst

Zurück 

 

 



Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!